Wie ist Dein typisches Migräne-Verhalten?

Migräne, Migraene, Kopfschmerzen, Chronische Krankheit

Eine unsichtbare schwere Erkrankung ist deutlich mehr Fluch als Segen.

Während niemand von einem Beinlosen einen Marathon erwartet, ernten wir Migräniker täglich Verständnislosigkeit für die vielen kleinen Workarounds, die wir unternehmen müssen, um noch im "handelsüblichen" Leben agieren zu können.

Pro Tag quälen sich rund 900.000 Menschen mit marternden Schmerzen und vielen Begleitsymptomen durch ihre Aufgaben oder liegen abgeschirmt zuhause im Bett, gestresst von der Aussicht, alles Liegengebliebene nach ein oder mehreren Schmerztagen irgendwie aufholen zu müssen. (Mehr Zahlen hier)

Migräne zählt offiziell von der WHO definiert zu den am stärksten behindernden Erkrankungen der Welt.

Nur wie sollen unsere gesunden Mitmenschen all dies wissen, wenn wir die Informationen nicht aus unserer Krankheitsgemeinschaft hinaus tragen?

In den sehr empfehlenswerten Migräne-Foren der Schmerzklinik Kiel  headbook.me (öffentlich) und der Migräne Community auf Facebook (Geschlossene Gruppe) hat der Aufruf "Du bist Migräniker, wenn.." in den letzten Tagen viele wunderbare Antworten erhalten.

Schön wäre es, wenn wir die tollen Sätze auch in die migränefreie Zone transportierten.

Ich freue mich, wenn Ihr rege daran teilnehmt!
Ihr könnt hier - auch anonym - im Kommentar Euren Beitrag hinterlassen oder auf dem identischen Post bei Facebook.

Und nun los: Du merkst, daß Du Migräniker bist, wenn..


Kommentare :

  1. .. Dich das ganze Team Deiner Stammapotheke schon freudig mit Namen begrüßt - inklusive der Praktikanten und Putzfrauen.

    AntwortenLöschen
  2. ..Du Termine nur noch mit dem Zusatz "falls ich dann zufällig ausnahmsweise mal keine Migräne habe" zusagst.

    AntwortenLöschen
  3. ... Du von einer Blog-Freundin aus Schweden unverschämt gefragt wirst, was das Schmerzbuch macht?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Seufz, ja, das Schmerzbuch lagert inzwischen schon unter dicken Staubschichten seit Jahren in der Ecke - wegen zuviel Migräne.. ;-)

      Löschen
  4. Wenn du dich tagelang auf ein Treffen mit einem netten Menschen freust und eine Stunde vorher absagen mußt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja! Leider sehr, sehr bekannt bei uns allen! :-)

      Löschen
  5. … du einen wichtigen Termin hast und dein erster Gedanke ist “ob das mal gut geht”. Egal, wie aufgeklärt man selbst schon ist und weiß, dass solche Gedanken kontraproduktiv sind.

    … du nach dem Kochen und Essen sofort lüftest, egal, wie kalt es draussen ist.

    … du überall Medikamente, Magnesiumtütchen und Sonnenbrillen liegen hast, damit du diese wichtigen Utensilien jederzeit zur Hand hast.

    … du in der Oper den Platz wechseln musst, weil sich die Dame direkt vor dir dermaßen einparfümiert hat, dass dir schlecht wird und eine Migräne aufzieht.

    … du phasenweise im Badezimmer übernachten musst.



    … der Heißhunger auf Süßes bei weitem stärker ist als dein eigener Wille.

    … du schon weißt, was auf so eine Fressattacke folgt.

    … du Dich über trübes Wetter freust, da das Licht dann nicht so blendet.

    … du im Lokal, noch bevor du dich hingesetzt hast, darum bittest, die Musik leiser zu machen.

    … du darum bittest, die Kerzen doch netterweise gar nicht anzuzünden.

    … du sofort checkst, wo die Sonne reinscheint, die dich vielleicht blenden könnte und du dementsprechend deinen Platz wählst.

    … du eigentlich vor Ideen, Plänen und Schaffenskraft nur so sprudelst und viel mehr bewegen möchtest, aber von den Attacken immer wieder runtergeholt wirst auf den Boden der Tatsachen und dich von vielen deiner Träume verabschieden musst.

    … du aus jedem neuen Kleidungsstück sofort das Etikett herausschneiden musst, weil sich die Hypersensibilität auf den gesamten Körper erstreckt und solche Etiketten ganz furchtbar stören.

    Eine kleine Auswahl, liebe Pia. :)

    Liebe Grüße
    Bettina

    PS: Meine Anmeldung mit WordPress hat leider nicht geklappt, daher muss ich anonym hier auftreten.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Was für eine tolle Zusammenstellung!

      Vielen lieben Dank für Deinen Beitrag, Bettina!!

      Löschen
  6. ...du weißt, das Zombies, Vampire und andere Untote nicht auf einer Erfindung beruhen...

    ...du froh bist, dich gleich wieder übergeben zu dürfen, nur, weil das kurzfristig den Schmerz verlagert

    ...dein Hund das einzige ist, was dich noch mit einem normalen Leben verbindet

    Soviel von mir

    Ganz liebe Grüße

    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Andrea,

      das hört sich traurig an! Ich kenne das Gefühl nur zu gut, wenn einen kaum noch etwas mit dem Standard-Leben verbindet und man sich von Ausnahmezustand zu Ausnahmezustand schleppt...

      Aber Du bist nicht allein!! Laß Dich von Deinem Hund "knuddeln" ;-)

      LG von Pia

      Löschen
  7. ..... Wenn das Gleichgewicht mit der Schwerkraft Tango tanzt, dich der Schmerz so plötzlich aus den Socken haut.... Dir alles einfach zu viel ist... Und du Angst vorm Höhepunkt der Schmerzwelle hast, weil der Ritt dorthin schon genügt dir alle Kraft zu nehmen, dein Hirn wie unter Strom steht.... Und du einfach nur heulen möchtest..... WO ist der AUS Schalter?! *DENK*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Katja,

      danke für diesen eindringlichen Beitrag!
      Den Aus-Schalter würde ich auch zu gerne einmal finden.. Solltest Du ihn entdecken, bitte Bescheid sagen.. ;-)

      Schmerzfreie Stunden wünsche ich Dir!

      LG von Pia

      Löschen
  8. Wenn man an einem heißen Sommertag mit einem nassen, orangefarbenen Kükenhandtuch durch die Gegend läuft, um den Kopf zu kühlen und wenn man dabei lieber auf eine ordentliche Garderobe achtet, um nicht für eine irre Obdachlose gehalten zu werden.

    Wenn man am nächsten Tag imm er noch mit demselben Kükenhandtuch durch die Gegend läuft, zu kaputt war, um auf eine ordentliche Garderobe achten und Lust bekommt, sich mit einer irren Obdachlosen zu unterhalten, weil die wahrscheinlich mehr versteht, als alle um einen herum.

    Wenn am dritten Tag das Kükenhandtuch so stinkt, dass man sich alternativ für Pfefferminzöl entscheidet, das auch stinkt und von dem sich bei Sonneneinstrahlung abends die Haut pellt - so dass man sich fragt, welcher bekloppte Idiot eigentlich den Sommer erfunden hat und warum man da aus dem Haus gehen muss. Aber er kann ja auch schön sein, der Sommer.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Rebecca,

      da ich ja fließend Schwedisch spreche, war ich bei dem Kükenhandtuch erst etwas irritiert.. ;-) (Das deutsche Wort Küken in Schweden besser nicht wahllos auf der Straße aussprechen.. ;-) )

      Bei der Sommerfeindlichkeit bin ich absolut bei Dir!!
      Nur so kam es ja zu meinen verzweifelten Hitzefluchten nach Stockholm

      LG von Pia - auch oft als im Jogginghosenmodus :-)

      Löschen
    2. Liebe Pia,

      *lach* grad nachgeguckt, das Wort - okay, sollte ich mal im schwedischen Sommer in eine Kopfschmerzsituation geraten, werde ich dann wohl lieber niemanden bitten, mein Kükenhandtuch mal kurz zu halten...:D. Aber in Schweden sind die Sommer ja anscheinend erträglicher - wünsch Dir, dass es bald wieder klappt mit der Hitzeflucht!

      Liebe Grüße
      Rebecca

      Löschen
    3. Liebe Rebecca,

      gerade habe ich nach Monaten mal wieder an meinen Spam-Ordner gedacht und fand dort diesen Kommentar von Dir.
      Ewig spät, aber nicht weniger herzlich danke ich Dir und wünsche Dir umgekehrt, daß die Hitze, die morgen kommen soll, Dich nicht allzu sehr in die Migräne jagt!!

      Selbst freue ich mich, jetzt wieder fliehen zu dürfen. Fehlt "nur" noch die Unterkunft... ;-)

      LG von Pia

      P.S. Was macht denn Dein Projekt? Konntest Du alles erreichen, was Du Dir bis jetzt ausgedacht hattest?

      Löschen
  9. … wenn dein Vorgesetzter dir nur kurz ins Gesicht sieht und dann sagt: “Sie gehen dann nach Hause Frau F?”

    … wenn du auch Silvester um 22 Uhr ins Bett gehst, weil deine Prophylaxe dich einfach ausknipst.

    … wenn du im Urlaub, bei der Geschäftsreise oder einem Aufenthalt bei deinen Eltern als erstes deinen Kopfschmerzkalender auspackst und so platzierst, dass du ihn jederzeit und zur Not auch mit geschlossenen Augen findest.

    … du deinem Apotheker aus dem Stehgreif, die unterschiedlichen Halbwertszeiten von Paracetamol, Ibuprofen und Naproxen nennen kannst.

    … wenn du den Unterschied zwischen Magnesiumcitrat und -oxid kennst

    … wenn du Frostbeulen auf der Stirn hast weil du die ganze Nacht auf nem Kühlakku gelegen hast

    Im Headbook waren die meisten von uns gar nicht mehr zu bremsen, als Bettina das Thema eröffnet hat. Wie schön, dass wir trotz unserer Schmerzen noch lachen können!

    Liebe Grüße
    Annette

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Annette,

      danke für diese tolle Liste! !
      Hast Du mich nicken sehen? ;-)

      Ja, in Headbook ist echt eine tolle Sammlung zusammengekommen! Vielleicht finden sich ja noch einige von dort, die bereit wären, ihre Punkte auch mit der migränelosen Öffentlichkeit zu teilen.. ;-)

      Ich wünsche Dir einen migränefreien Tag!

      LG von Pia

      Löschen
  10. ...wenn man bei größter Kälte, Schneesturm, usw. stundenlang draußen ohne Kopfbedeckung rumrennt (mein armer Hund).

    ...wenn man sich die Haare eiskalt wäscht (auch beim Friseur!!)

    ...wenn man einen beginnenden Kabelbrand schon lange vor anderen erschnuppert und für hysterisch gehalten wird.

    ...wenn man irgendwann denkt, dass man Menschen verstehen kann, die jeden Tag mit solchen Schmerzen usw. leben müssen und nicht mehr wollen.

    ... wenn man nur noch mit bestimmten Personen über seine Krankheit redet, weil man fast immer "gutgemeinte" irrwitzige Ratschläge erntet, oder mit Stories überhäuft wird, wie schlecht es dem Gegenüber gerade geht, oder allen anderen, die derjenige kennt.

    ...wenn man sein Leben "drumrum" baut und sich langsam an den Schmerz usw. gewöhnt.

    ...wenn man mit seinem Kurzzeitgedächtnis nicht mehr zurechtkommt, d.h. vieles vergißt (sogar mal ein Kind im Kindergarten).

    Die Liste wär noch so viel länger.

    Liebe Grüße

    Anna



    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anna,

      diese Liste hättest Du auch mit Pia unterschreiben können.. ;-)

      Das trifft alles exakt auf meine Erfahrungen zu! Allein, wenn ich mich mal zum Frisör zwinge, und dann immer wieder versichern muß, doch das Wasser bitte ganz, ganz kalt über den Kopf laufen zu lassen, erntet immer wieder Unglauben.

      Da ich inzwischen nur noch hier und da einen Tag ohne diese höllischen Schmerzen erleben darf, tut mir Dein Verständnis dafür, manchmal nicht mehr zu wollen, sehr gut. Es ist so unglaublich anstrengend, wenige gute Stunden zu erinnern, wenn 70 oder mehr atemlos furchtbar sind.

      Und auch mit meiner Nase könnte ich mich beim Zoll bewerben. Laß' uns ein Spürhund-Team gründen.. ;-)

      Liebe Grüße und vielen Dank für Deinen klasse Beitrag!

      Pia

      Löschen
  11. ....................wenn der Schmerz zu deinem zweiten Ich, dein Zwilling geworden ist....................

    K.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. .................wenn die Pausen in Gesprächen immer länger werden, weil dein Gehirn "Aussetzer" hat
      ................wenn dein Gesprächspartner dir immer öfter freundlich mit seinen Worten aushilft, obwohl du ihn nicht darum gebeten hast
      ...............wenn du immer stiller wirst

      K.

      Löschen
    2. Oh ja... Und man sich gar nicht mehr vorstellen kann, wie ein freies Leben ohne ihn war!!

      Löschen
    3. Und das mit den fehlenden Worten kenne ich auch gut! Migräne-Amnesie.. ;-)

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...