Mein Passiv-Beruf: Archivarin für Manuel-Neuer-Devotionalien

Manuel Neuer, Torwart, Weltfussballer

Wenn ich es mal vor die Tür schaffe, liegt auf meiner Fußmatte bisweilen etwas, das andere als Altpapier bezeichnen würden.
Wie zum Beispiel der Deckel eines Spezialkleisters, den eine befreundete Kunststudentin beim Kunststudieren verwendete.
Öffne ich dann meinen Briefkasten, plumpst mir oft ein weiterer Schnipsel entgegen.

Was das Papier eint, ist Manuel Neuer darauf.
Schon ist es kein Altpapier mehr, sondern heißt "Ich hab an Dich gedacht und wollte Dir eine kleine Freude bereiten."

Und sollte mal jemand mein Handy durchforsten, was der liebe Gott generell bitte verhindern möge, so wird er dort seit Jahren SMS mit "Achtung, Hase gerade auf Kanal XY!" finden.
Was dann in Frauen-SMS-Unterhaltungen wie diese mündet:

Manuel Neuer, Torwart, Weltfussballer

Aus "Hase" ist ja inzwischen ein gestandener Mann geworden.
Und Welttorwart und noch vieles mehr.
Aber wie das so ist mit Arbeitstiteln: sie halten sich hartnäckig.

Jetzt kann ich nur hoffen, nicht irgendwann wegen despektierlicher Bezeichnung verklagt zu werden.
"Hase" ist schließlich im Frauenfachjargon ein Kompliment.

Sollte ich morgen tot umfallen, was vielleicht nicht passiert, sich aber immer häufiger so anfühlt, so möchte ich hiermit für die Nachwelt festhalten, daß ich an und für sich kein Freak bin.

Von alleine wäre ich nur Teilzeit-Groupie: alle zwei Jahre, bei WM und EM,  schmachte ich den Hasen an und erfreue mich der Zeitlupen.

Nein, auch in der Zeit schlafe ich keinesfalls im Torwart-Trikot.
Ich besitze nicht einmal eines.

Nach der WM zieht wieder der Alltag an und ich würde mich mit dem Thema nicht weiter beschäftigen, wenn nicht viele liebe Menschen wären, die mir alles, was von der attraktivsten Schnute des Planeten kursiert, zukommen liessen.

Und weil Herr Neuer ja inzwischen sämtliche Preise abgeräumt hat, die zu erhalten sind und für diverse Produkte Werbung macht, kommt mein armes Groupie-Seelchen kaum noch zur Ruhe.

Besonders zauberhaft finde ich, daß auch Ihr Leserinnen und Leser mich per Mail mit Erbauungs-Material füttert.
Sogar aus anderen Ländern und Kontinenten.

Danke, daß Ihr mich auf diese Weise immer wieder für einige Minuten vom tagtäglichen Krankheitseinerlei und Gesundheitssystemdauertheater ablenkt!

Und wer wird nicht lieber wegen dieses Videos ohnmächtig, als von Medikamentennebenwirkungen?
Ich schon!




Kommentare :

  1. Dein Hase ist nicht mein Hase. Mein Hase ist Mats Hummels. Doof, dass der das nicht weiß. Und doof, dass ich mich da ganz hinten hinter seiner Freundin und vielen 20jährigen Fast-Topmodels anstellen muss.

    Ich habe neulich im Stadion schräg links hinter Neuers Tor und habe laut gerufen: "Viele Grüße von Pia aus Volmerswerth, die findet dich toll!!!", aber das ging in dem "Ein Hoch auf uns"-Gesängen und dem La Ola Auf und Ab unter. Sauerei.

    :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebes,

      ich weiß Dein Engagement aber zu würdigen!!

      Und Herr Hummels wird auch noch darauf kommen, daß eine hübsche Frau mit viel Hirn deutlich wunderbarer ist, als eine mittelhübsche Brünette mit "ohne alles" ;-)

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...