Victoria von Schweden in Düsseldorf




Uuund? Hast Du Victoria gesehen?, fragte eine Freundin letzten Dienstag.
Das gab mir den Rest.

Was hatte ich mich seit Monaten darauf gefreut, sie vielleicht an der Düsseldorfer Staatskanzlei oder vor Schloß Eller zu sehen!
Ich fand das sehr anständig von Ihr, Daniel und die Krücken einzupacken, um nach Düsseldorf zu reisen, jetzt, wo ich es doch nicht mehr nach Stockholm schaffe. ;-)

Natürlich lag die Wahrscheinlichkeit, daß mein tägliches Energiefenster auf die zehn Minuten trifft, in denen sie irgendwo zu sehen ist, im nicht meßbaren Bereich.
Aber es geschehen ja immer mal kleine Wunder.
Ohne jeden Tag aufs Neue zu hoffen, könnte ich mich ja gleich begraben.

Leider nicht am 28. Januar.
So lag ich im Bett und nöckelte vor mich hin, daß ich IMMMER, wenn MAL was Schönes passiert, ausfalle.

Dann wachte ich am Mittwoch auf und die Schmerzen waren weg.
Victoria auch.
Nach dem Besuch bei Ericsson würde sie weiter nach Essen fahren.

Zu dumm, daß ausgerechnet heute mein Optimalwetter herrschte: 2 Grad, die optimale Betriebstemperatur für mich.
Und dazu noch Prinzessinnenwetter in den schwedischen Nationalfarben: blauer Himmel und leuchtendgelbe Sonne.

Statt dessen kam die schnöde Erledigung "Rezept abholen" auf den Tagesplan.
Ich saß also in der Bahn und nöckelte innerlich immernoch.

Da fiel mir ein Schwedenfähnchen ins Auge.
Ein kleines Mädchen wedelte damit vor meiner Nase Probe.

"Wir fahren Victoria schauen", erklärte die Mutter.
"Aber die ist doch schon auf dem Weg nach Essen?"
Nein, war sie nicht!
Zwischen Ericsson und Essen lag noch Elbers, ein Besuch bei unserem Oberbürgermeister.

Es gelang mir mühselig, ein Jubeln zu unterdrücken.
Ich ließ das Rezept Rezept sein und folgte den beiden.
Tatsächlich: vor dem Rathaus stand schon ein Schwedenfähnchenwinktrupp.

Zur Abwechslung war ich mal wieder dankbar über meine Körpergröße. So konnte ich auch als Zuspätkommerin locker über die anderen Zuschauer hinwegsehen.

Das Timing war perfekt: nur wenige Minuten später bog ihre Limousine um die Ecke.
Dann stieg sie aus und strahlte ihr umwerfendes Victoria-Lächeln.


In Sekunden strahlten alle zurück.

Die Damen vor mir gerieten in Ekstase, was die Schrankwand von Bodyguard noch mißmutiger schauen ließ.
Sofern dies überhaupt möglich war.

Spontan rief ich Ihr auf Schwedisch ein Willkommen und Besserungswünsche für ihr Bein zu.

Sie freute sich..

... und bedankte sich sehr herzlich.


Victoria finde ich einzigartig!
Mit bewundernswerter Disziplin erfüllt sie schon seit jungen Jahren ihre Aufgaben.
Ich würde den Job nicht geschenkt haben wollen!

Auf diesen Reisen fährt sie alle 1-2 Stunden zu einem neuen Event. Jeder Gesprächspartner wünscht sich, daß sie ihn und sein Thema behandelt, als hätte sie seit Jahren genau auf diesen Moment hingefiebert.


Alles wird registriert..
 
Sie muß sich stundenlang die skurrilsten oder langweiligsten Themen anhören, mit Engagement und Interesse darüber reden, gleichzeitig aber keine politischen Statements oder sonstige Bewertungen äußern (spätestens da wäre ich nach fünf Minuten raus. ;-) ).
Immer nett sein und adrett sein.

Gleichzeitig strahlt sie eine Wäme und Natürlichkeit aus, die besser wirkt als jeder Heizstrahler.

Apropos Heizstrahler:
Victoria humpelte seelenruhig bei 2 Grad Außentemperatur in ihrem dünnen Kleid die Reihen auf und ab.
Um sie herum nur Menschen in dicken Winterjacken, die Mützen in die Stirn gezogen.
Sie ist eben eine gebürtige Schwedin.

Als ich kurze Zeit später wieder in der warmen Straßenbahn saß, hatte sie noch viele Stunden auf ihren Krücken vor sich. Ein Routine-Tag für sie, ein spezieller für mich: erst die Spiegel Online-Geschichte und als Sahnehäubchen Victoria von Schweden erhascht.

An den Tag werde ich mich noch lange erinnern!

Kommentare :

  1. Wie schön, dass Dir das den Tag versüßt hat und wirklich nett, wie sie auf Deine Grüße hin lacht! Ansonsten bin ich in Sachen Königlichkeit Banausin: Du kannst mit Tieren nix anfangen, ich nix mit Royals jedweder Nationalität. Victoria und Daniel sind mir durchaus sympathisch, aber es würde mir nicht im Traum einfallen, auch nur eine Sekunde meiner Zeit darauf zu verwenden, sie oder irgendwelche andere Adligen angucken zu gehen. Finde ich genauso absurd wie das Dschungelcamp. Aber das ist natürlich Geschmacksache.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So gibt es für alle Themen Interessenten. Sonst wäre unsere Welt ja auch sehr monodimensional. :-)

      Wobei Victoria in einem Atemzug mit dem Dschungelcamp zu nennen, schon schwer verdaulich ist.. ;-)

      Löschen
    2. Sollte kein direkter Vergleich sein. Nur ausdrücken, dass es mich genauso wenig interessiert. Victoria ist deutlich sympathischer als die Dschungelcamp-Pappnasen. ;-) Außerdem ist es ja vermutlich auch so, dass sich für Dich eine Sehnsucht nach Schweden und ein schönes Gefühl assoziativ an alles knüpft, was mit Schweden zu tun hat und Dich froh macht. Das brauche ich ja nicht, ich bin ja die ganze Zeit hier.

      Löschen
    3. Dann bin ich ja beruhigt! ;-)

      Das hast Du richtig analysiert, liebe Stella: für mich repräsentiert sie natürlich neben ihrer sympathischen Art auch noch Schweden, Stockholm und alles Schöne im hohen Norden. :-)

      Löschen
  2. Obwohl krankgeschrieben, bin ich nicht nach Hamburg gefahren, um zu winken. Vielleicht sollte ich den golfenden Kollegen meines Mannes anhauen, dass ich Mama Silvia mal aus der Nähe sehen kann, wenn sie zum Charity-Turnier nach Kiel kommt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oder dies als einen guten Grund betrachten, für die Zukunft eine Reise nach Stockholm zu planen.. ;-)
      Dort gibt es ja viele Gelegenheiten, sie zu sehen!

      Löschen
  3. Wie schön - eine kleine Belohnung für Dich, die ich Dir seeehr gönne!

    AntwortenLöschen
  4. Hej vännen, du är med i nedanstående klipp från 0.16! Kram Sarah

    http://www.expressen.se/tv/nyheter/kungligt/kronprinsessans-hektiska-besok-i-tyskland/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oj! Vad roligt!
      Tack sa mycket för länken, vännen!
      Hälsar Stockholm!
      Kram Pia

      Löschen
  5. Meine Freundin ist nicht nur eine meiner Lieblingsautorinnen, sondern auch meine Lieblings-Paparazza. Vergiss das copyright und vertick die Bilder an die BUNTE oder GALA und wir machen uns ein schönes Wochenende in STO. :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Was für eine schöne Idee!!

      Liebe BUNTE und GALA, bitte melden! ;-)

      Löschen
  6. Freu mich total, dass es so unverhofft für Dich geklappt hat! Das sind doch die Momente, von denen man zehren kann, wenn mal wieder ein Tag schlecht läuft!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Echt lieb, daß Du Dich mitfreust, Anke!!
      Das ist wirklich eine schöne Erinnerung für mich!

      Nur maaal ein Tag schlecht, ist leider noch nicht der Fall. Eher maaal ein Tag einigermaßen gut... Aber die Hoffnung stirbt zuletzt.. ;-)

      Löschen
  7. Du warst tatsächlich für einen Bruchteil einer Sekunde auf dem Video von Expressen zu sehen. Mit Mütze?? Steht Dir gut

    viele liebe Grüsse

    Gerhard

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Gerhard,

      ja, die Frau mit der lila Mütze bin tatsächlich ich.. ;-)
      Danke fürs Kompliment!!

      Liebe Grüße!

      Löschen
  8. Toll, toll, toll!! Sowohl das Erhaschen von Victoria und Daniel als auch die Sache mit Spiegel Online!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das war ein be- und merkenswerter Tag für mich!! :-)

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...