Stockholm > Norrmalm > Birkastan awaiting midsummer


 View from Karlbergs Station to my neighbourhood

Mittsommer naht und in den Straßen Stockholms herrscht geschäftiges Treiben.

Die Schüler haben ihr Abitur in der Tasche und feiern ausgelassen auf der Ladefläche von Transportern ihre neue Freiheit. Dabei schwenken sie ihre Studentenmützen wie Kapitäne bei der Ausreise in die Neue Welt.

Wenn die wüßten, denke ich, und schaue in unschuldige Gesichter schwedischer Elfen.
Wobei: unschuldig sind davon sicher die wenigsten.

Midsummer is approaching and the streets of Stockholm are very busy. 
Students have finished school and enjoy their new freedom with a party on the back of huge vans.They wave their student hats as captains on their way to the New World.



Noch einmal brandet nun der Trubel einer Großstadt auf, bevor sie in eine gespenstische Stille verfallen wird.

Auf den Straßen sieht man bereits vereinzelt knackige Väter kubikmeterweise Spielzeug, Nahrung, Angeln und Outdoor-Kleidung in ihre Volvos verstauen.

Once more the hustle and bustle of a capital is arising. The streets are filled with fathers trying to store several cubic meters of toys, food, fishing and outdoor gear into their Volvos. Then the city turns into a ghostly silence.



Ich freue mich auf die Ruhe in der City!
Denn diesmal lebe ich mit Birkastan in einem sehr urbanen Quartier.

Ein spannender Unterschied zum beschaulichen Midsommarkransen und dem eleganten Viertel beim Radhuset im Jahr 2012.

Sobald das schmiedeeiserne Eisentor hinter mir ins Schloß rattert, stehe ich mitten im Leben.
Hübsche Trendsetterinnen, Bugaboo-Kinderwagen und blonde Männer mit blonden Hunden wuseln die Straße entlang.


I'm heavily looking forward to the silence in the city!

The urban neighborhood Birkastan (Norrmalm), where I reside in summer 2013 is very vivid. As soon as the iron gate of our front garden rattles behind me, I'm surrounded by pretty trendsetters, Bugaboo-strollers and cute blonde men with cute blonde dogs.

This is an exciting contrast to peaceful Midsommarkransen or the elegant area of Radhuset where I lived during other times.



Direkt um die Ecke liegt die berühmte Rörstrandsgatan mit ihren zahllosen Bars, Cafés und schnuckeligen kleinen Geschäfte.

An ihrem Ende folgt der Sankt Eriksplan, ein praktischer Umschlagsplatz für Bus und Bahn.
Und nur einen Steinwurf entfernt - über die Brücke - liegt schon mein geliebtes Kungsholmen.

Es ist schön, mal wieder ein neues Viertel in Stockholm zu bewohnen.
Ich wohne mich Stück für Stück durch diese Stadt, atme die Atmosphäre, bestaune die Unterschiedichkeit des Publikums, genieße Vor- und registriere Nachteile.


Living just around the corner from the famous Rörstrandsgatan with its numerous bars, cafes and dinky little shops is perfectly to meet friends. 

Although I don't live in Stockholm permanently I often accidently run into people I know. That hardly ever happens to me in my original hometown Düsseldorf.

At the end of Rörstrandsgatan you reach St. Eriksplan, a convenient hub for busses and subway.
And just a stone 's throw away - across the bridge - is my beloved Kungsholmen.




So wird meine Vorstellung von einem potentiellen Lieblingswohnviertel präziser.
Wobei sich meine Wünsche wohl heftig meinem Portemonnaie unterordnen müssen.

Ich schätze den Preis für das Wohnrecht der Wohnung, die ich aktuell bewohne auf 4-5 Millionen Schwedische Kronen.
Das entlockt mir nur ein hysterisches Hüsteln.

Welch ein Glück, daß ich jetzt schon Sehnsucht nach einem etwas ruhigeren - und damit preiswerteren - Vorort habe! ;-)


It's nice to once again live in another district of Stockholm, breathe the atmosphere, watch different types of inhabitants. After having lived in around ten different places the idea of a potential residential area gets more and more precise.


If just not the money would also have a voice!
The price range for an apartment between 50-60 square meters in Norrmalm / Vasastan is around 500.000 Euro. Do you hear my hysterical laughter?

I'm happy to prefer the more quiet areas a bit farer out - and a bit cheaper. In case you ever mean to use the word cheap when speaking of Stockholm. ;-) 

But you should never stop to dream, don't you?

Kommentare :

  1. Was für wunderbare Bilder - ich bekomme richtig Lust auf Stockholm... DANKE!

    AntwortenLöschen
  2. Fröken Brittasson20. Juni 2013 um 18:11

    Traumhafte Fotos und dieser blaue Himmel! Vielleicht vergisst eine Familie einen von den knackigen Vätern in Birkastan (so wie in "Kevin allein zuhaus". Und wer muntert den leicht verheulten Papa wieder auf? Du! :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Fröken, ich liebe Deine drehbuchreifen Phantasien!! :-)

      Löschen
  3. Ich dachte ja erst: Ist das ein Scherz und sie meint "Bierkasten"? (Du siehst, ich bin a) immer noch nicht im Bett und b) kenne mich stadtvierteltechnisch in Stockholm null aus.) ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Herrlich, Stella!!!
      Vielen Dank für den Lacher! ;-)

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...