Strandbad gesucht, Dynamit gefunden (III)

Und siehe da:
Noch einmal holpert der rote Trolley vernehmbar über Kopfsteinpflaster und dann haben wir unser Ziel erreicht.
Vinterviken, die Winterbucht, mit seiner alten Fabrik aus dem Jahr 1861.

Sie wurde ab 1865 von Alfred Nobel für seine Dynamitversuche benutzt und ging in den folgenden Jahrzehnten so manches Mal in die Luft.

Heute beherbergt sie das Lokal "Winterviken" mit Café und Restaurant.

Die ehemalige Dynamitfabrik von Alfred Nobel

Im Innenbereich befinden sich wunderschöne Festsäle für bis zu 400 Personen. 





Und draußen auf der riesigen Wiese können mein Trolley und ich endlich das machen, was wir seit dem morgendlichen Aufbruch ersehnen: vier Räder und zwei Beine in die Luft strecken und in den Himmel schauen.




Und was sehen wir da?
NICHTS.
Die Sonne ist weg. 

Aber der Tag war trotzdem wunderbar!
Und nächstes Mal nehmen wir den schönen Weg nach Vinterviken und hüpfen direkt ins Wasser.

Kommentare :

  1. Fröken Brittasson21. August 2012 um 19:31

    Äh, wolltest du nicht zum Strand? :-)
    Ich hab die ganze Zeit "dieser Weg wird kein leichter sein" im Kopf.

    Außerdem wette ich, dass irgendwo in Stockholm ein Blogger eine Geschichte über das merkwürdige Fröken mit dem kleinen roten Koffer schreibt.
    :-)

    AntwortenLöschen
  2. Liebes Fröken,

    nun hast Du mich ertappt: ich halte hier eine Horde schwedischer Ghostwriter in meinem begehbaren Kleiderschrank und wer an die frische Luft möchte, ist angehalten, einen Text zu liefern.. ;-)

    Da die Herren dort mit meinem roten Trolley sitzen, war es nicht anders zu erwarten, als daß er irgendwann Eingang in eine der Geschichten findet..

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...