Der Handwerker. Und ich.


Der Handwerker montiert das Waschbecken im Bad neu an. Liebevoll verfugt er die Silikonumrandung.
Das Silikon muß 24 Stunden aushärten, erklärt er. Sie dürfen bis morgen nicht am Becken rütteln.
Ich sage brav ja und und überlege, wann ich das letzte Mal im Leben an einem Waschbecken gerüttelt habe. Mit 5 vielleicht?

Hören Sie, legt er nach, Sie dürfen sich da auch nicht drauf setzen.
Ich schaue auf ihn und das Minibad, in dem sogar das WC aus Platzmangel schräg montiert ist und frage mich, welcher Zwerg es schaffen würde, sich hier aufs Waschbecken zu setzen.
Und ob ich aussehe wie jemand, der Sex auf Toiletten hat.


Offenbar wirke ich durch meine Überlegungen nur bedingt aufnahmefähig.
Er nimmt das Waschbecken mit der frischen Fuge in beide Hände und rüttelt kräftig daran.
Das, sagt er, dürfen Sie in den nächsten 24 Stunden nicht machen.
Is klar.




Der Villenkauf-Bonus-Mini-Cooper

Einen hab ich noch. Aus Blankenese. Denn jetzt, wo ich woanders wohne, weiß ich ganz sicher: es ist kein Hamburger Phänomen, sondern eines aus den Elbvororten.

Ich stelle also hiermit die steile These auf:
Wenn man nach Blankenese zieht - oder in die umliegenden Luxusvororte - dann bekommt man zum Kauf seiner Villa einen Mini Cooper dazu. Anders kann ich mir das zumindest nicht erklären ;-)


Mindestens jedes vierte Auto, das mir in Blankenese entgegen kam, war ein Mini Cooper. Nun bin ich kein sonderlicher Fan von diesem Auto. Es erinnert mich immer an eine Mischung aus einem überfahrenen Kartoffelkäfer und einer Butterdose. Vielleicht fiel mir die Invasion deshalb so auf. Ist ja wie mit dem tropfenden Wasserhahn. Und dabei gibt es in der BMW Group so wunderschöne Autos!

Also noch ein Grund, Blankenese nicht zu vermissen und mich im Winterhuder Wohnglück zu aalen. :-)


Miss Crusoe in Blankenese



"Du bist die erste Frau, die aus dem Treppenviertel weg will", sagte ein Bekannter kürzlich. Das klang ein wenig vorwurfsvoll. Überhaupt schauen mich alle an, als wäre ich meschugge, wenn ich von meinem Alcatraz-Erleben in Blankenese erzähle.

Vom Loslassen und Ankommen und Loslassen und..




Welcome 2017! Eine frohes neues Jahr wünsche ich Euch allen!

Nun ist es also vorbei, 2016 mit all seinen gewalttätigen Schrecknissen und Todesfällen. Zumindest, wenn man sich die psychologische Finte gestattet, einen Tag im Jahr als ein Ende zu definieren. Denn gestern war genauso der Beginn eines neuen Jahres wie heute oder morgen.
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...